Die Zukunft des Fragens - Wohin entwickelt sich die Philosophie?

© dpa
Sie will die Welt erklären, fragt nach unserer Existenz, dem Leben, dem Sein - kurz: dem Ganzen und seinem möglichen Sinn. Einst Königsdisziplin an allen Universitäten, scheint die Philosophie allerdings mittlerweile immer mehr zu einem Marketingschlagwort zu verkommen. Als Zubehör einer individuell maßgeschneiderten Lebensphilosophie werden Autos, Einrichtungsgegenstände und Diätpläne verkauft.
Via: www.3sat.de/delta
Den kompletten Artikel lesen Sie hier >>

Akrasia - Handeln wider besseres Wissen

Unter Akrasia (altgr. ἀκρασία, lat. incontinentia; auch: Willensschwäche, Unbeherrschtheit, Handeln wider besseres Wissen) versteht man den Fall, dass eine Person eine Handlung ausführt, obwohl sie eine alternative Handlung für besser hält. Die Analyse entsprechender Handlungen ist eines der zentralen Probleme der philosophischen Disziplin der Handlungstheorie, da akratische Handlungen plausibel scheinenden Annahmen über Handlungen von Personen zu widersprechen scheinen. Untersucht wird dabei, ob bzw. inwiefern derartige Handlungen mit der Annahme vereinbar sind, dass Personen für sie selbst gute Handlungen ausführen wollen...
Via: de.wikipedia.org

Den kompletten Artikel lesen Sie hier >>

Federlese - der Pilosophie Podcast

Für alle mobilen Philosophie Interessierten bietet Fee Auszüge von Phaidros, Schleiermacher, Schiller, Nietzsche, Schopenhauer, Novalis, Hölderlin, Hegel oder Humboldt. Die tägliche Portion Philosophie auf die Ohren!
Via: federlese.com

Der Podcast kann hier abonniert werden.

Sophies Welt

Roman über die Geschichte der Philosophie
Das Buch von Jostein Gaarder ist ein Juwel in der Masse der Neuerscheinungen. Ganz unscheinbar kommt es als Jugendbuch daher -- natürlich nicht irgendeines.

Nimmt man es zunächst einmal abschätzend in die Hand, um darin zu blättern, erstaunt die Dicke des Wälzers. Welcher Jugendliche hat schon die Geduld und die Lust, sich durch 614 Seiten durchzukämpfen? Kaum ein Erwachsener will sich das zumuten. Noch dazu, wenn es sich um ein so trockenes Gebiet wie die Philosophie handelt.

Indien gedenkt Gandhis Philosophie

Friedlicher Widerstand als Grundidee Weltweit haben die meisten Menschen am 11. September der Terroranschläge in den USA gedacht - doch für Indien war der Montag ein Tag des Friedens, der 100. Jahrestag von Mohandas Gandhis Philosophie Satyagraha.

Seine Lehre vom gewaltlosen Widerstand im Kampf um Gerechtigkeit stand am Anfang der erfolgreichen Auflehnung Indiens gegen die britische Kolonialherrschaft und inspirierte Bürgerrechtler wie Martin Luther King oder die friedliche Abschaffung der Apartheid in Südafrika.

Via: tagesschau.sf.tv

Den kompletten Artikel lesen Sie hier >>

James Harrington Konzept als Vorbild für die Verfassung der USA

James Harrington (* 3. Januar 1611 in Upton, Northamptonshire; † 11. September 1677 in Westminster) war ein englischer Philosoph. Harringtons Hauptwerk The commonwealth of Oceana erschien 1656 in der kurzen nichtmonarchischen Zeitspanne zwischen der Hinrichtung des englischen Königs Karl I. und der Restauration durch dessen Sohn Karl II. Das Werk war dem autokratisch herrschenden Lordprotektor Oliver Cromwell gewidmet und stellte den Versuch dar, das bestehende Verfassungsvakuum mit dem Modell einer idealen Republik auszufüllen.

Via: wikipedia.org

Den kompletten Artikel lesen Sie hier >>

Kreativität kennt keine Organisation

Lässt sich Kreativität durch Organisation in Unternehmen implementieren, die dann zu Creative Industries werden?
Nein, behaupten OrganisationsforscherLässt sich Kreativität durch Organisation in Unternehmen implementieren, die dann zu Creative Industries werden? Nein, behaupten Organisationsforscher und setzen in ihrer Arbeit auf die antike Philosophie.

Via: derstandard.at

Den kompletten Artikel lesen Sie hier >>

Ehe, Liebe, Sex, Alter, Tod und Philosophie

Es konnte nicht viel schief gehen. Ulrich Matthes und Corinna Harfouch wurden schon in Jürgen Goschs Inszenierung von Albees „Wer hat Angst vor Virginia Woolf?“ im Deutschen Theater umjubelt. Auch die französische Dramatikerin Yasmina Reza gilt als Garantin für volle Häuser.

So hatte das Deutsche Theater Berlin zum Auftakt der Spielzeit eine sichere Bank: Die Uraufführung von Rezas neuem Stück „Im Schlitten Arthur Schopenhauers“ bekam am Donnerstagabend kräftigen Beifall. Regisseur Jürgen Gosch lässt dem Ensemble viel Raum, das eigenwillige Prosastück aus acht Monologen mit Leben zu füllen.

Via: http://stimme.de

Den kompletten Artikel lesen Sie hier >>

Philosophie-Lehrbeauftragte im Streik

Marburg. Die Lehrbeauftragten des Institutes für Philosophie wollen im Wintersemester ein Drittel der Lehrveranstaltungen ausfallen lassen. Sie protestieren damit gegen die aus ihrer Sicht „unzumutbare Lage“.

von Manfred Hitzeroth

Via: www.op-marburg.de

Den kompletten Artikel lesen Sie hier >>

Keine Dienerin der Wirtschaft...

... ist die Philosophie auf den ersten Blick. Doch jenseits der „Unternehmensphilosophie“ kommen sich beide tatsächlich näher. Schließlich waren auch große Okönomen wie Adam Smith oder John M. Keynes der Philosophie zugetan.
DÜSSELDORF. Dienerin der Theologie, „ancilla theologiae“, sollte nach dem Wunsch des mittelalterlichen Kirchenlehrers Petrus Damianus die Philosophie sein. Heute kann man fast den Eindruck gewinnen, sie sei zur „ancilla oekonomiae“, zur Dienerin der Wirtschaft, geworden.

Von Ferdinand Knauss

Via: www.handelsblatt.com

Den kompletten Artikel lesen Sie hier >>

Macht – mal philosophisch betrachtet

Duisburg - 30. August 2006. Ein Philosophievortrag am Dienstag, 5. September, um 20 Uhr in der Volkshochschule am König-Heinrich-Platz nimmt das Phänomen „Macht“ unter die Lupe. Moralisten wettern zwar gegen ihre den Charakter verderbende Wirkung, alle Modelle menschlichen Zusammenlebens ohne Machtbeziehung sind jedoch gescheitert. Muss der Mächtige tugendhaft sein, wie Aristoteles meint, oder ist er zwangsläufig korrupt, wie Machiavelli es geradezu empfiehlt?

Via: www.presse-service.de

Den kompletten Artikel lesen Sie hier >>

Philosophie im Wirtshaus

Der "Klub logischer Denker" betreibt seit über 30 Jahren wissenschaftliche Studien in Eigenregie.
Der Name verrät schon ein anspruchsvolles Programm. Der "Klub logischer Denker" zeigt damit nach außen, wie es um die qualitative Selbsteinschätzung seiner Mitglieder bestellt ist. Wer hier eingetragen ist, kann sich nicht nur als Denker fühlen und bezeichnen lassen, sondern zudem noch als Logiker – also als Praktiker einer Kunst, die im Alltagsgeschäft mehr und mehr auf dem Rückzug ist.

Via: www.wienerzeitung.at

Den kompletten Artikel lesen Sie hier >>

Philosophie, aus Wissenschaft geboren

Eine neue Gesamtausgabe der Werke von Moritz Schlick präsentiert den Begründer des Wiener Kreises als Philosophen, der in vielen Feldern zu Hause war.

Via: www.derstandard.at

Den kompletten Artikel lesen Sie hier >>

(`Platonos' nur im griechischen Genitiv) Griechischer Philosoph

Aus vornehmem Hause stammender Dichter, dann Schüler des Sokrates. -387 gründete Platon die Akademia, seine Schule in Athen, die erst 529 von Kaiser Iustinian geschlossen wurde.

Via: www.tu-berlin.de

Den kompletten Artikel lesen Sie hier >>

Gründer der Johannesgemeinschaft gestorben

Der Dominikanerpater und Gründer der neokonservativen Gemeinschaft des Heiligen Johannes, Pater Marie-Dominique Philippe, ist am Samstag 93jährig verstorben.

Via: www.kreuz.net

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier >>